Immunsystem stärken?

Jetzt gibt es noch eine Krankheit mehr, die sich auf dem Planeten verteilt und für Angst sorgt. Angst ist eigentlich direkt ein gutes Stichwort. Wie wäre es, wenn wir die „Schwäche“ Angst in eine Stärke umwandeln und sie als Motivator nutzen, um JETZT etwas zu verändern? Denn wenn wir aufmerksam zuhören, verstehen wir, dass besonders immunschwache Menschen und Vorerkrankte am häufigsten und leider auch am Stärksten betroffen sind. Kann das also eine Chance sein, sich direkt mit seiner schon lang überlegten Lebensumstellung zu beschäftigen und auch umzusetzen? Worauf warten wir? Lassen wir uns unser Immunsystem stärken und unseren Körper auf natürliche Weise als Schutzschild fungieren. Was ich also meine ist, dass wir uns nicht fürchten sollten, sondern dafür sorgen, dass uns ein Virus nichts anhaben kann. Denn Angst stresst uns und schwächt unser Immunsystem unnötig. Selbstverständlich wissen Sie, dass die richtige Hygiene, Ernährung, Bewegung und auch frische Luft unterstützend und heilend wirkt. Klar. Das hört und liest man ja überall. Aber wie genau das umgesetzt wird und auch, das man mit ein wenig Beharrlichkeit tatsächlich Veränderungen und Wohlbefinden erzeugt, ist der nächste und oft für viele schwierigere Schritt.

Gesunde Ernährung hat viele Wege und natürlich muss jeder schauen, was für ihn der Richtige ist. Artgerechte Ernährung kann eine Variante sein, manche Menschen schwören auf Ketogene Ernährung, andere auf Low Carb oder Fasten und so weiter. Dabei gibt es aus meiner Sicht kaum ein Richtig oder Falsch. Wichtig sollte sein, seinem Körper genügend Nährstoffe zu geben. Und mit Nährstoffe meine ich insbesondere wirklich echte Nahrung mit Makro- und Mikronährstoffen. Mit einem notwendigen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen und vor allem an Wasser. Ohne Wasser ist ein gesundes Leben kaum möglich. Wasser ist nährend und heilend, versorgt Zellen, Knochen, Muskeln und Organe. Besonders wichtig ist das Wasser auch bei Bandscheibenproblemen. Ich stelle immer wieder fest, dass viele meiner Kunden nicht um den Zusammenhang wissen und die Wirkung von Flüssigkeitsaufnahme auf Rückenschmerzen unterschätzen. Bandscheiben bleiben länger gesund und intakt, wenn sie ausreichend mit Wasser versorgt werden. Aber das nur als kleiner Exkurs.

Wem einfaches Wasser etwas zu öde ist, der kann sich das Getränk einfach mit ein paar Spritzer Zitrone, Ingwer, Gurke oder auch Obst aufpeppen und erhält zusätzlich gleich noch ein paar Vitamine. Klar, auch Kräutertee oder mein Favorit. Warmes Wasser sind ideale Unterstützer. Warum Warmes Wasser? Weil dieses direkt und ohne Umwege in den Zellen genutzt werden kann. Dazu aber später mal ein eigener Bericht.

Genaue und individuelle Ernährungspläne sollten am Besten mit einem Ernährungsberater besprochen werden, um nicht zu viel vom Falschen und zu wenig vom Richtigen zu sich zu nehmen und vor allem auch, um dauerhaft dran zu bleiben. Denn oft ist DAS das größte Problem. Wie es funktioniert, wissen viele, aber dran zu bleiben ist oft nur mit einem Coach möglich.

Also, Ernährung als Immunbooster nutzbar machen!

Kommen wir direkt zu Punkt zwei meiner Virus-Bekämpfungsstrategie 😉 Frische Luft gepaart mit Bewegung. Richtig. Spazieren gehen ist ein perfekter Anfang. Wenn wir das dann auch noch im Wald hinbekommen-PERFEKT! Denn die Bäume spenden uns nicht nur frischen Sauerstoff, sondern geben uns gleichzeitig Ruhe und helfen uns beim Regenerieren und Entspannen. Haben Sie schon mal versucht, den Waldspaziergang bewusst und achtsam oder auch zur Meditation zu nutzen? Wem das nun etwas zu spirituell wirkt, dem sei auch ein ganz normaler Spaziergang im freien gegönnt (Ich wollte nur mal eine Variante anbieten, die Sie vielleicht noch nicht kennen ;)). Laufen oder Radfahren eignen sich ebenfalls sehr gut, um Bewegung und Outdoor zu kombinieren. Egal wie- raus mit uns und rein in den Wald. Dort gibt es auch noch keinen Virus ;).

Wenn wir nur ein paar kleine Stellschrauben drehen und jeden Tag etwas umsetzen, sind wir schon auf einem gute Weg, unser Immunsystem zu stärken.

Wem das noch nicht reicht, dem empfehle ich Yoga und/oder Meditation. Das verbessert nicht nur unsere innere Balance und Gesundheit, sondern auch unsere mentale Stärke. Gleichzeitig haben wir in dieser Zeit weder die Möglichkeit irgendwelche verarbeiteten Lebensmittel zu uns zu nehmen oder unnötig zu grübeln. Doppeleffekt also auch noch gegen Überernährung und Depressionen 😉

Gern unterstütze ich Sie bei der Umstellung und gehe mit Ihnen gemeinsam den Weg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s